Sonntag, 5. Februar 2017

"Dear World,
We’re sorry that our apathy and laziness have yielded such a reckless, impulsive, small man to steward this nation.
We’re sorry to our Mexican neighbors who’ve been fashioned into convenient villains for erecting a grandiose, wasteful display of false protection that we do not want.
We’re sorry to Muslims everywhere who’ve been used as pawns to generate irrational fear among those already susceptible to bigotry and discrimination.
We’re sorry to the leaders of the world, who instead of being met by level-headed, measured, intelligent dialogue, are now greeted with the social media rantings of a furious child.[...]

We want you to know that this is not who we are. It may be who this man is. It may be who those sharing power with him are. [...]
This is not our America. Our America affirms the inherent, priceless beauty of every human being. Our America declares that no person is ascribed less value because of their skin color, religion, gender, financial means, sexual orientation, nation of origin, or any other variable. Our America is home for those seeking hope and joy and rest.
And we are going to fight for this America. Through political channels and through grassroots activism, through the use of our Press and of our personal voices, we’re going to expose this man’s incompetence, call out his heart sickness, and condemn every violent, reckless, vicious act when it does not reflect our hearts and our will.[...]
Dear World, we’re sorry and we hope you’ll endure these days with us.
With Despair and Hope in equal measure, in Peace and Unity with you,
The American Majority"
(Auszüge aus: http://johnpavlovitz.com/2017/01/28/dear-world-from-america/)


So. Heute wird es doch noch einmal ein bißchen politisch. Auch wenn das eigentlich so garnicht meine Art ist. Aber irgendwie wird man natürlich doch oft gefragt, wie wir hier drüben all die aktuellen "Verrücktheiten" so mitbekommen, wie die Leute darauf reagieren etc. Deshalb möchte ich euch das einmal kurz schildern:
Ich glaube, in diesem Brief von John Pavlovitz (einem selbsternannten Pastor und Blogger, so wie ich das mitbekommen habe), steckt sehr viel Wahrheit drin! Die Mehrheit der Amerikaner hat Trump NICHT gewählt. Hillary Clinton hatte knappe 3 Millionen Stimmen mehr. Und es stimmt auch: Viele Menschen kämpfen gegen Fake News, Muslim Bans, Anti-Abtreibungsgesetze, Klimawandel und all diese Themen an, die jetzt aktuell sind. Auch wenn zur Zeit hier wirklich alles verrückt, beängstigend und traurig ist, ich bin wirklich stolz auf die Amerikaner und das, was sie auf die Beine stellen. Wie ihr wisst, läuft hier in Amerika sehr, sehr viel über die sozialen Medien. Und ich muss zugeben, dass ich auch hier die meisten Informationen erhalte, (allerdings auch weiterhin, genau wie ihr, viel aus deutschen Nachrichten). 
Ich kann die geheimen Gruppen, in denen ich inzwischen auf Facebook eingetragen bin, fast nicht mehr zählen. "Pantsuit Nation" oder "Outreach Joco" sind nur einige von ihnen. Hier werden geheime Treffen geplant (wie unser Besuch beim Senator) oder diverse Aktionen. Wöchentlich könnte man an bestimmt 5 verschiedenen Aktionen zu allen möglichen Themen teilnehmen. 
Heute findet z.B. in Overland Park "KC interfaith Vigil for Immigrants and Refugees" statt. Hier eine kurze Beschreibung: 

"Community coming together to show support for immigrants and refugees! We will have collection locations set up where we will be collecting diapers, new socks & underwear, and toys for refugee children.
Speakers have been booked to represent KC for Refugees, the Kansas City Interfaith Council, Catholic Charities, Jewish Vocational Services, Della Lamb, Cresent Peace Society, New Reform Temple, Overland Park Christian Church, Kansas City Oasis, Rime Buddhist Center, and MORE!"
Für dieses Event haben sich ca. 1,000 Menschen eingetragen. Und das ist natürlich nur hier auf lokaler Ebene, irgendwo im mittleren Westen. ;-) 
Dann gibt es sehr große Bewegungen, wie die Bürgerrechtsbewegung ACLU, die den ersten groben "Stop" zum Einreiseverbot einlegen konnte und daraufhin mit Spendengeldern überschüttet wurde. https://www.aclu.org/
Fast alle großen Nationalparks der USA haben sich zum "Alt National Park Service" zusammengeschlossen. Als anonyme Gruppe twittern und posten sie täglich wissenschaftliche Fakten rund um den Klimawandel (die die aktuellen Regierung natürlich ablehnt oder bestreitet) oder andere News oder Artikel. Vor ein paar Tagen z.B.:  

"Your voices were heard, this is the power we have when we all unite together. Congressman Jason Chaffetz withdrew legislation Thursday that would have transferred 3 million acres of land from federal to state ownership, citing objections from constituents who complained that the move would "limit access to public hunting and fishing grounds". Please invite your friends to like our page to help the movement grow and get more people involved. We will keep pressuring politicians who target our environment!"

Deshalb an dieser Stelle die Bitte and alle Facebooker, diese Seite natürlich umgehend zu "liken" und zu unterstützen (Alt National Park Service).
Viele Prominente, wie Schauspieler, Sänger und Politiker untestützen die aktuelle Widerstandsbewegung natürlich auch. (Dan Rather, Van Jones, Glenon Doyle Melton, Robert Reich sind nur ein paar Namen von prominenten Amerikanern, die Interessierte evtl. mal nachschlagen könnten.) Große Fernsehshows, wie Saturdaynight Life, die Daily Show, The Tonight Show und viele, viele andere parodieren den Präsidenten regelmäßig. Warum erzähle ich das alles?!? Weil ich nicht genau weiß, wie viel davon in Deutschland ankommt. Die Minderheit hat Trump gewählt, die Mehrheit lehnt ihn ab. Nun müssen wir zwar mit diesem Ergebnis leben, aber es ist beeindruckend, so viel Widerstand zu erleben und auch zu sehen, wie erste Erfolge erzielt werden. Wer weiß, vielleicht bringt das ganze die Amerikaner ja doch ein bißchen näher zusammen. Und nun, zum Abschluss noch dieser inspirierende Post, der zur Zeit die Runde macht: 

"I got on the subway in Manhattan tonight and found a Swastika on every advertisement and every window. The train was silent as everyone stared at each other, uncomfortable and unsure what to do.
One guy got up and said, "Hand sanitizer gets rid of Sharpie. We need alcohol." He found some tissues and got to work.
I've never seen so many people simultaneously reach into their bags and pockets looking for tissues and Purel. Within about two minutes, all the Nazi symbolism was gone.
Nazi symbolism. On a public train. In New York City. In 2017.
"I guess this is Trump's America," said one passenger. 
No sir, it's not. Not tonight and not ever. Not as long as stubborn New Yorkers have anything to say about it." (Gregory Locke)

Ich grüße euch mit einem herzlichen #RESIST
Eure KansasMom! 
  

 

1 Kommentar:

  1. Liebe Kansas-Mom,
    dass noch keiner einen Kommentar zu Deinen spannenden Berichten geschrieben hat, kann nicht so stehen bleiben. Wir lesen sie mit großem Interesse, und wir finden darin bestätigt, was wir auch in unseren Medien – nicht nur im Internet- hören, sehen und lesen.
    Und wir finden, dass Amerika genau das ist, was es schon immer für uns war: das Land der vielfältigsten, erstaunlichsten, -fast- unbegrenzten Möglichkeiten. Das Land mit den größten Widersprüchen und Gegensätzen, den fortschrittlichsten und genialsten Ideen, Geistern und Errungenschaften und den bizarrsten und gestrigsten Erscheinungen und Anschauungen. Und trotz dieser Widersprüchlichkeiten oder gerade deswegen ist Amerika doch immer ein Vorbild für die modernen liberalen Demokratien gewesen, auch für uns.Und jetzt soll ausgerechnet dort die Freiheit abgeschafft werden?
    Wir reiben uns die Augen – und können es nicht glauben. Wir glauben an die 60% Amerikaner, die das nicht wollen und hoffen, dass ihnen die Ideen und die Luft nicht ausgehen.

    Zugleich aber sehen wir gerade im Spiegel der Ereignisse dort, dass wir vor unserer eigenen Tür kehren müssen. Auch bei uns finden in diesem Jahr wichtige Wahlen und Weichenstellungen statt, und auch hierzulande gibt es die Stimmen der Ewig-Gestrigen, die immer lauter schreien und so tun, als ob wir das nicht alles selbst schon erlebt hätten und die entweder schon vergessen oder noch immer nicht verstanden oder auch gelernt haben, was in diesem Land vor 1945 und 1989 so schief gelaufen ist und welches Leid und wieviel Kraft es gekostet hat, daraus etwas Neues Demokratisches aufzubauen. Wir haben sicher nicht das Paradies auf Erden, und jede Generation sollte weiter an mehr Gerechtigkeit bauen, aber immerhin haben wir eine Menge an sozialen Errungenschaften hier, die es wert sind, erhalten zu bleiben. Tatsächlich gibt es bei uns jetzt so eine Reaktivierung von Politikinteresse bei den Durchschnittsbürgern. Hoffen wir, dass es zum Nutzen der demokratischen Kräfte ist. Also, Vernünftige und Verantwortungsbewusste aller Länder, vereinigt euch!
    Und was Amerika betrifft, so vertrauen wir auf die nicht-narzisstischen Anteile seines „Persönlichkeitsprofils“ und darauf, dass die anderen durch therapeutischen Einfluss sozialisiert werden können. Wir lesen auch die New York Times und finden es super, dass so viele die demokratische Presse unterstützen, und dass sich so viele Briten ebenfalls wieder auf ihre demokratischen Wurzeln besinnen. Und in Polen gibt es auch neuen Widerstand gegen antidemokratische Entwicklungen. Genau ! Weiter so!
    Eure hoffnungsvolle Rollo-Oma aus Old Germany

    AntwortenLöschen